Testbericht: Acer C720 Chromebook

Direkt im Google Play Store wird seit einiger Zeit das Acer C720 vertrieben. Das Gerät war eines der ersten Chromebooks mit einem leistungsstarken Intel Celeron Prozessor auf Haswell-Basis, wodurch gute Performance und lange Laufzeiten ermöglicht werden sollen. Dazu kommt auch noch ein überaus attraktiver Preis. Ich habe das Gerät für euch getestet. 

Zuerst einmal besehen wir uns der technischen Daten von diesem Gerät. Diese entsprechen im Großen und Ganzen dem, was man für unter 250€ erwarten kann.

  • Display: 11,6″, 1366×768 (135ppi), LED-Backlight, mattiert
  • Grafik: Intel HD Graphics
  • Prozessor: Intel Celeron 2955U (1,4 Ghz Dual Core), Haswell-Mikroarchitektur
  • Arbeitsspeicher: 2 GB DDR3-Ram
  • Interner Speicher: 16 GB SSD
  • Erweiterbar: Ja, per SD-Karte
  • Akku: 3950 mAh, 8,5 Stunden Laufzeit angegeben
  • Anschlüsse: 1x HDMI-out, 1×3,5mm Klinkenanschluss, 1x USB 3.0, 1x USB 2.0
  • Drahtlos: W-Lan a/b/g/n, Bluetooth 4.0
  • Betriebssystem: Chrome OS
  • Sonstiges: HD-Webcam, 100 GB Google Drive Speicher für 2 Jahre
  • Dimensionen: 288 mm x 204 mm x 19,05 mm
  • Gewicht: 1,3 kg

Mit Windows als Betriebssystem würde dem Nutzer diese Ausstattung alles andere als Vergnügen bereiten, dafür ist sie einfach zu schlecht. Doch für Chrome OS sind solche Komponenten mehr als ausreichend, wie ihr im Laufe dieses Testberichtes feststellen werdet.

 

Design und Verarbeitung

Man muss ganz klar sagen: Wer ein raffiniertes und beeindruckendes Design erwartet, der ist beim Acer C720 definitiv falsch. Das Gerät sieht aus, wie die meisten Notebooks in dieser Preisklasse nunmal aussehen. Schlicht, langweilig, und nicht unbedingt hochwertig.  Die grau-schwarze Optik wirkt bieder und wirkt etwa neben den farbenfrohen Chromebooks von HP ziemlich altmodisch. Plastik kann auch schön sein, doch beim C720 wurde komplett auf das Make-Up verzichtet. Das Ergebnis ist ein zutiefst funktionales Design. Anders ist es bei der matt-weißen Variante, die zumindest einen Hauch Eleganz besitzt.

Das etwas enttäuschende Bild setzt sich bei der Verarbeitung glücklicherweise nicht fort, denn diese ist weitgehend tadellos. Die Tastatur biegt kaum durch und alle Tasten sitzen fest und ohne unnötiges Geklapper im Gehäuse. Es knarzt nichts an diesem Gerät, lediglich der glänzend schwarze Rahmen ums Display macht einen sehr kratzempfindlichen Eindruck.

Auf der Tastatur des Gerätes lässt es sich sehr gut tippen, das Trackpad könnte etwas „gleitfreudiger“ sein. Zum Viel tippen und surfen ist das Gerät mit diesen Eingabe-Geräten optimal

Note: 7

 

Display

Das 11,6 Zoll Display des Acer C720 ist mit seiner Auflösung von 1366×768 Pixeln für diese Preisklasse noch ausreichend, Nutzer von teuren Smartphones oder Tablets werden sich jedoch wieder an eine Lego-Stein Optik gewöhnen müssen. Dafür leuchtet die Hintergrundbeleuchtung sehr hell, was auch das arbeiten unter freiem Himmel ermöglicht. Zudem ist das Display mattiert, was sogar ein Vorteil gegenüber teuren Ultrabooks wie dem Macbook Air ist. Die Kontraste lassen jedoch zu wünschen übrig, das ganze Bild wirkt etwas blass. Die Blickwinkel-Stabilität ist in Ordnung.

Note: 7

 

Chrome OS als System

Wer von Windows kommt, der wird sich umgewöhnen müssen. Chrome OS besteht im Grunde genommen lediglich aus dem Browser Chrome und einem Dateimanager. Letzterer taugt allerdings nur mit Google Drive Anbindung etwas, ansonsten hat man lediglich den Ordner „Downloads“ zur Verfügung.

Chrome lässt sich glücklicherweise mit diversen Erweiterungen den eigenen Bedürfnissen anpassen. Von Anfang an sind etwa die Office Anwendungen von Google vorinstalliert. Diese müssen einmalig in den Einstellungen offline Verfügbar gemacht werden und stehen dann auch ohne Internetverbindung zur Verfügung. Mit diesen Anwendungen kann man bereits viele Aufgaben erledigen, außerdem lassen sie sich teilweise ebenfalls durch Plugins erweitern. Den vollen Funktionsumfang von Microsoft Office kriegt man hier allerdings nicht geboten, Makros und eine riesige Auswahl an Schriftarten etwa fehlen. Für die Meisten sind Googles Office Anwendungen allerdings absolut ausreichend. Jeder kann sie ohne Probleme im Internet testen und dann entscheiden, ob sie für die eigenen Bedürfnisse ausreichen.

Aufwendige Programme, wie etwa Photoshop, gibt es für Chrome OS nicht. Das System ist für einfache Aufgaben konzipiert und dient überwiegend zum surfen im Web. Wer an seinem Rechner meistens sowieso mit Web-Anwendungen arbeitet, der wird absolut nichts vermissen. Im Gegenteil, durch den Fokus auf den Browser funktioniert auf einem Chromebook alles irgendwie schneller und einfacher.

Wer Chrome am PC nutzt, der kann sich bereits ein Bild davon machen, was dieses System zu bieten hat – und was nicht. Im Chrome Web Store finden sich unzählige Anwendungen, von denen manche in ihrer Komplexität durchaus an Desktop-Programme heranreichen.

Dieser Abschnitt enthält keine Benotung, da er bei jedem Gerät gleich ist.

 

Performance

Verglichen mit gleich teuren Windows Notebooks ist die Performance des Acer C720 wirklich überragend. Videos lassen sich auch in höchster Auflösung ohne ruckeln abspielen, der Browser kommt auch mit 15 Tabs und mehr gut klar. Irgendwann hapert es jedoch am Arbeitsspeicher, so dass einige Anwendungen oder Webseiten geschlossen werden müssen. Dies geschieht automatisch und scheinbar willkürlich, so dass unter Umständen eine eben noch besuchte Webseite erneut geladen werden muss. 4 GB Ram hätten dem C720 mit Sicherheit gut getan.

Dennoch ist die Arbeitsgeschwindigkeit des Gerätes hervorragend. In weniger als 7 Sekunden ist das Chromebook hoch gefahren und einsatzbereit, ein Standby-Modus ist absolut nicht erforderlich.

Note: 8

 

Akku-Laufzeit

Auch bei sehr anspruchsvoller Nutzung hält das Acer C720 ohne Probleme 8 Stunden durch, 9 Stunden sind ebenfalls möglich. Das Display hat auch auf höchster Helligkeitsstufe keinen extremen Einfluss auf die Laufzeit. Generell hängt die Ausdauer des Gerätes nur marginal vom Nutzer-Verhalten ab.

Für diese Preisklasse ist die Laufzeit überragend gut, für ein Chromebook mittlerweile allerdings auch Standard.

Note: 9

 

Fazit

Das Acer C720 ist ein schnelles, ausdauerndes und preiswertes Notebook, mit welchem sich die meisten täglich anfallenden Aufgaben erledigen lassen. Anspruchsvolle Anwender werden mit Chrome OS nicht zufrieden sein, für die meisten ist das C720 aber ohne Zweifel der ideale Begleiter im Alltag.

Für 249€ gibt es das Gerät im Google Play Store, bei verschiedenen Online-Händlern und im Einzelhandel ist es mittlerweile auch für weniger Geld zu haben. Dieser Preis ist absolut top.