Google Play Music erlaubt nur noch 4 Geräte-Deaktivierungen

Googles Musik Dienst Play Music ist pro Benutzerkonto auf 10 verschiedene Geräte beschränkt. Ist diese Liste einmal voll, so kann man alte Geräte aus ihre entfernen, um neue zuzulassen. Dies ist in Zukunft jedoch nur noch eingeschränkt möglich.

playmusic

Um dem „teilen“ eines Nutzer-Kontos vorzubeugen gibt es in Google Play Music eine Funktion, durch die verhindert wird, dass der Dienst auf mehr als 10 verschiedenen Geräten genutzt werden kann (Die Web-Version ist hiervon ausgenommen). Das heißt also: Jedes Smartphone, Tablet oder sonstiges Gerät, auf dem die Google Play Music App läuft, wird zu dieser Liste dazu gezählt. Bei einer vollen Liste ist es möglich, nicht mehr genutzte Geräte zu „deakivieren“, sie also aus der Liste der nutzbaren Geräte zu entfernen. Aus Angst vor gemeinschaftlich genutzten Accounts hat Google die Anzahl der maximalen Deaktivierungen nun aber beschränkt – und zwar auf vier Stück pro Jahr.

Davon sind nicht nur Nutzer mit vielen Geräten betroffen, sondern auch solche, die ihr Smartphone oder Tablet öfter mal zurück setzen, etwa durch die Installation einer Custom Rom. Denn offenbar richtet sich Google nicht nach der IMEI des Smartphones oder sonstigen Geräte-Merkmalen, sondern nach der ID, welche vom Betriebssystem vergeben wird. Und diese ändert sich nunmal durch eine Neuinstallation.

Schon einmal versuchte Google, eine derartige Sperre durchzubringen, das mediale Echo hielt sie aber davon ab. Dies dürfte auch diesmal der Fall sein, denn die bisherigen Reaktionen fallen sehr negativ aus:

AndroidnextGoogle macht sich bei Play Music-Nutzern wieder einmal unbeliebt.

MobilegeeksGoogle limitiert seine Play Music Aktivierungen und stoesst damit weltweit User des Streaming-Dienstes vor den Kopf.

Warum man in Zeiten von immer mehr Geräten, schnellen Updates und immer Technik-affineren Nutzern eine solche Entscheidung trifft, das weiß vermutlich nur Google. Der Streaming Dienst Spotify hat hier eine bessere Lösung gefunden: Es kann nur auf einem Gerät gleichzeitig Musik gehört werden, es sei denn, die App auf dem Gerät befindet sich im Offline Modus (maximal 30 Tage möglich). Da ein Nutzer eher selten gleichzeitig verschiedene Musik hört stört sich keiner daran, und das führen einer Geräte Liste wird überflüssig.