Endlich: Amazon Instant Video landet auf Chromebook & Chromecast

Lange hat es gedauert, nun wird es endlich wahr: Amazon Prime Instant Video, der Streaming Dienst vom Versandriesen, lässt sich endlich auch unter Chrome OS nutzen und dank Flash auch auf dem Chromecast wiedergeben. 

Screenshot 2014-11-02 at 14.36.59

Standardmäßig ließ sich Amazon Instant Video in Deutschland bis vor Kurzem nur mit Microsoft Silverlight wiedergeben, was die Nutzung ohne Windows oder OS X unmöglich machte. Nun endlich gibt es auch hierzulande den aus den USA bekannten „Fallback“ auf den Flash-Player – das heißt, dass man die Filme und Serien alternativ auch per Adobe Flash wiedergeben kann, wenn Silverlight nicht vorhanden sein sollte.

Damit lässt sich, wie ich natürlich sofort  getestet habe, der Dienst auch endlich auf meinem Chromebook nutzen. Und nicht nur dort, denn wie Caschy von stadt-bremerhaven.de berichtet, ist es durch die Flash-Unterstützung nun auch möglich, Amazons Streaming Dienst auf dem Google Chromecast zu nutzen. Zumindest dann, wenn man den Tab aus dem Chrome Browser heraus an den Fernseher sendet.

Da kann man nur sagen: Wurde auch mal Zeit. Lange genug hat Amazon diverse Systeme ausgesperrt, um den Verkauf der eigenen Hardware zu pushen (was auch bei mir wunderbar funktioniert hat, wie ich zugeben muss: Mein Testbericht zum Amazon Fire TV folgt bald).