Chromebook Pixel 2 offiziell vorgestellt, ab 999$

Google hat heute in einem Blog-Post offiziell das bereits erwartete Chromebook Pixel der zweiten Generation vorgestellt.

Rein äußerlich sind kaum Unterschiede zum Vorgänger wahrnehmbar, lediglich die Anschlüsse haben sich geändert. Zu denen komme ich aber gleich noch, denn die Änderungen im Inneren sind deutlich spannender.

Das Chromebook Pixel 2 verfügt, wie auch der Vorgänger, über euch Touch-Display in 3:2 Format. Dieses ist 12.85″ groß und löst mit satten 2560 x 1700 auf, was einen PPI-Wert von 239 ergibt. Beim Arbeitsspeicher hat der Nutzer die Wahl zwischen 8 und 16 GB, die interne SSD ist 32 oder 64 GB groß. Angetrieben wird das Ganze wahlweise von einem Intel Core i5 (2,2Ghz) oder i7 (2,7 Ghz) Prozessor, die eingebaute Grafikeinheit Intel HD Graphics 5500 ist auch für anspruchsvollere grafische Aufgaben gerüstet.

Richtig interessant wird es aber vor Allem bei der Laufzeit. Das erste Chromebook Pixel konnte mit 5 Stunden nicht gerade glänzen, hier hat Google deutlich nachgebessert: Bis zu 12 Stunden dauerhafter Nutzung sollen mit dem Chromebook Pixel 2 möglich sein, womit man sich auf einer Ebene mit dem neuen Apple MacBook befindet.

Äußerlich hat sich, wie bereits erwähnt, nicht wirklich viel verändert. Das Gerät verfügt nun über zwei USB Typ-C Anschlüsse, welche sowohl zum laden des Akkus, als auch zum Anschluss eines externen Displays verwendet werden können. Dazu gibt es noch zwei USB 3.0 Anschlüsse, mit denen man auch klassische USB-Speichermedien etc. weiter verwenden kann.

Klingt alles ganz toll, allerdings gibt es ein Problem: Das Chromebook Pixel 2 ist aktuell nicht in Deutschland verfügbar, nicht einmal die Produktseite im neuen Google Store lässt sich hierzulande öffnen. Mal wieder übersieht Google, so wie viele andere US-Unternehmen auch, dass es noch einen Markt außerhalb der USA gibt.

In den USA sind die beiden Varianten des Chromebook Pixel 2 ab sofort für 999$ und 1299$ verfügbar. Ob es auch bei diesem Chromebook Pixel ein ordentliches Paket Google Drive Speicherplatz oben drauf gibt ist derzeit nicht bekannt, man kann aber mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen.

Übrigens: Eine englischsprachige Info-Seite zum Chromebook Pixel 2 ist auch hierzulande verfügbar, der Klick auf „Buy Now“ führt aber ins Leere.

Source :

Google Blog