ASUS Chromebook Flip vorgestellt, ab 249$

Kurz vor dem 1. April haben ASUS und Google gestern zusammen das ASUS Chromebook Flip vorgestellt. 

asus-flip-laptop-mode

Da ist es nun also, das lang ersehnte Chromebook Convertible. Das Display des Flip lässt sich um 360° drehen und damit auch komplett auf die Unterseite des Gerätes klappen, wodurch es sich problemlos als Tablet nutzen lässt. Aus diesem Grund ist auch die Diagonale mit 10,1 Zoll eher im Tablet-Bereich angesiedelt. Natürlich handelt es sich bei dem Display um ein Touch-Display, darüber hinaus können wir uns dank IPS-Technologie auf stabile Blickwinkel freuen.

Auch die restlichen technischen Daten des ASUS Chromebook Flip hören sich nicht schlecht an: 10 Stunden soll die Batterie halten, dank 4 GB Ram ist das Gerät auch für die Nutzung vieler Webanwendungen und Erweiterungen gleichzeitig gedacht und die 16 GB Flash Speicher sind mittlerweile Chromebook Standard. Lediglich der Rockchip 3288 Quadcore Processor mit unbekannter Taktung bereitet mir etwas Sorgen. Hierbei handelt es sich nämlich um einen nicht belüfteten ARM-Prozessor, die Performance dürfte also lediglich im Mittelmaß angesiedelt sein. Unterstützt wird dieser von einer Mali-T764 GPU, über die Grafik-Leistung dieser Einheit kann ich persönlich jedoch nichts konkretes sagen.

asus-flip-tablet-mode

Ansonsten verfügt dieses Gerät noch über 2 USB-Anschlüsse (kein USB Typ C), einen AUX-Anschluss, einen Mini-HDMI Ausgang und einen SD-Karten Slot.

Software-Seitig soll Chrome OS im stabilen Channel in der Version 42 eine Reihe von Touch-Freundlichen Zusätzen erhalten, wie etwa eine Handschrift-Erkennung und ein automatischer Vollbild-Modus für Apps.

Preislich wird das neue ASUS Chromebook Flip besonders interessant, denn dieser soll lediglich bei 249$ liegen. Los gehen soll es allerdings erst im Sommer und vorerst vermutlich auch lediglich in den USA.

asus-flip-side-view