Anleitung: Beliebige Android Apps in Chrome installieren

Google versucht bekanntermaßen, einige Android Apps im Chrome Browser lauffähig zu machen. Dies dauert leider nicht nur lange, sondern macht das App Sortiment komplett von Google abhängig. Aber wie das bei einer offenen Plattform immer so ist, arbeiten natürlich auch andere daran, Android Apps in den Chrome Browser (& Chrome OS) zu bringen. Mittlerweile ist es sogar möglich, jede beliebige Android App in eine Chrome App zu verwandeln. Wie genau, das erkläre ich euch hier. 

Tut1

Das ganze ist natürlich kein offizieller Weg, daher ist die Funktionalität der Apps nicht garantiert. In meinem Test habe ich einige Android Apps zum Laufen gebracht, unter Anderem die Finanzverwaltung Financius und das Spiel bopbop. Clash of Clans und Spotify etwa funktionieren dagegen nicht. Zudem haben die Apps nur in der Canary Version von Chrome funktioniert. Mit der stabilen Version müsste es eigentlich auch funktionieren, tat es bei mir aber nicht. Ebenso unter Chrome OS bereiten die von mir ausgewählten Apps Probleme, starten aber immerhin.

Kommen wir nun zur Anleitung:

Apps erstellen

Zuerst einmal müsst ihr die nötigen Chrome Apps auf eurem Smartphone selbst erstellen, indem ihr bestehende Android Apps umwandelt, bzw. neu verpackt. Hierfür könnt ihr das kostenlose Tool Chrome APK Packager nutzen, welches ihr derzeit noch im Play Store findet. Die App heißt mittlerweile anders, ist aber noch im Play Store zu finden.

Screenshot_2014-09-26-16-50-16

Der Chrome APK Packager ist sehr einfach aufgebaut. Ihr wählt eine App aus, legt das User Interface fest (Tablet oder Phone, Portrait oder Landscape) und fertig ist der Lauch. Die Chrome App wird auf eurem Smartphone im Ordner „ChromeAPKS“ gespeichert, welcher sich im Verzeichnis /sdcard/ befinden sollte. Die App legt euch zwei Varianten der Chrome App an: Eine als Ordner, und eine als Zip Archiv. Brauchen tut ihr davon aber nur eine.

Von dort aus müsst ihr die App auf euren PC übertragen. Nutzt hierfür einen Datei-Manager auf eurem Smartphone und verschiebt die ChromeAPK in einen Ordner, den ihr auch am PC sehen könnt (wenn man ein Android Smartphone am PC anschließt, dann lassen sich nicht alle Ordner anzeigen). Hierfür bietet sich zum Beispiel der Download Ordner an.

So, die erste App ist bereit und auf eurem PC. Nun müsst ihr den Chrome Browser noch etwas anders konfigurieren.

 

ARChon Custom Runtime installieren

tut2

Damit ihr die pseudo Chrome-Apps auch im Browser starten könnt, benötigt ihr die ARChon Custom Runtime. Diese findet ihr hier. Wählt dort die Version aus, die für euer System benötigt wird, und ladet sie herunter. Vergesst nicht, sie nach dem herunterladen zu entpacken.

Nun öffnet ihr euren Chrome Browser und geht in den Einstellungen auf den Punkt „Erweiterungen“. Dort aktiviert ihr den Entwicklermodus über den Haken oben Rechts. Es erscheinen über euren Erweiterungen nun einige Buttons.

Jetzt habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder klickt ihr auf den Button „Entpackte Erweiterung laden“ und wählt dann den Ordner der Custom Runtime aus, oder ihr zieht diesen Ordner einfach per Drag & Drop in den Chrome Browser (in die Ansicht mit den Erweiterungen). Wenn ihr alles richtig gemacht hat, dann habt ihr jetzt eine Erweiterung mehr.

 

Apps installieren

Dieser Punkt ist sehr einfach: Ihr installiert die Apps genau so, wie ihr die Custom Runtime installiert habt: Einfach per Drag & Drop in die Liste der Erweiterungen schieben. Dann könnt ihr die App starten, was in Zukunft auch über den Chrome App Launcher möglich ist.

 

Ob eine App läuft wisst ihr erst, wenn ihr es probiert habt. Nach meinen bisherigen Tests kann ich sagen: Je komplexer die App-Anforderungen an das System (Viele Rechte etc.), desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es ordentlich funktioniert.

Bekommt ihr Apps in eurem Browser oder in Chrome OS zum laufen? Dann schreibt mir doch in die Kommentare.