Amazon Instant Video entfernt Flash Unterstützung wieder

Vor zwei Tagen tauchte in den Einstellungen von Amazon Prime Instant Video die Möglichkeit auf, Videos auch mit dem Flash-Player abzuspielen. Hierdurch konnte der Dienst auch mit Chromecast und Chromebooks genutzt werden. Doch damit ist jetzt plötzlich wieder Schluss. 

Screenshot 2014-11-02 at 14.36.59

Da haben wir uns wohl zu früh gefreut. Für kaum mehr als zwei Tage konnte man Amazon Prime Instant Video auf dem Chromebook nutzen und den Tab sogar an den Chromecast senden – der schon veraltete Adobe Flash Player machte dies möglich. Doch aus irgendeinem Grund hat Amazon dieses „Feature“ bereits nach zwei Tagen wieder gestrichen: Filme und Serien lassen sich auf Amazon ab Sofort wieder ausschließlich mit Microsoft Silverlight betrachten (einer Software, die von Microsoft übrigens nicht mehr weiter entwickelt wird). Was dieses Hin und Her soll? Niemand weiß es, aktuell warte ich noch auf eine Erklärung von Amazon.

Warum Amazon nicht endlich in der Gegenwart ankommt und auf HTML 5 setzt ist nicht nur mir völlig schleierhaft. Einige vermuten, dass die Rechte-Inhaber der Filme aus Kopierschutz-Gründen Silverlight verlangen, allerdings setzt unter Anderem Netflix mittlerweile auf HTML 5, diese Erklärung alleine kann also kein Grund sein. Nicht unwahrscheinlich scheint es dagegen, dass Amazon die Nutzer von Google Produkten aktiv ausgrenzen möchte, die Android App des Videodienstes ließ bekanntermaßen auch Monate auf sich warten.